Corona: Noch mehr Schnutenpullis in Hamburg

In Hamburg sind vorerst keine Erleichterungen bei den Corona-Schutzmaßnahmen in Sicht. Im Gegenteil: Jetzt müssen auch an Alster und Elbe einschließlich Landungsbrücken sowie an  weiteren beliebten Ausflugszielen der Hansestadt Mund- und Nasenschutz angelegt  werden. Grund dafür ist nach Angaben von Senatssprecher Marcel Schweitzer am Dienstag (26. Februar) die weitere Ausbreitung von Corona-Mutationen.

Corona-Maßnahmen in Hamburg
Maskenpflicht fast überall
"Masken"müssen auch an Haltestellen und Bahnhöfen getragen werden

Der medizinische Mund- und Nasenschutz (OP- oder FP2-Maske) muss in Bahnen, Bussen und auf Hafenfähren sowie in Geschäften, auf Wochenmärkten und in öffentlichen Gebäuden angelegt werden. Zusätzlich besteht die Maskenpflicht  auch in Wartebereichen, z.B. in Bahnhöfen, Haltestellen oder vor Supermärkten. Für belebte Straßen, Plätze und innerstädtische Ausflugsziele wie Alster und Elbe wird die Maskenpflicht erheblich ausgeweitet.  ⇒ zur Übersicht. Darüber hinaus gilt grundsätzlich, dass “Masken” immer dann angelegt werden müssen, wenn der Mindestabstand von 1,50 m nicht einzuhalten ist. 

Mund- und Nasenschutz in Hamburg
  • Medizinische Gesichtsmasken (OP oder FFP2) In allen öffentlichen Verkehrsmitteln wie Busse, Bahnen (U- und S-Bahnen), Hafenfähren inkl. Bahnhöfen und Halte- bzw. Anlegestellen 
  • OP oder FFP auch in allen Geschäften einschließlich Wartebereichen, die noch geöffnet sind und auf Wochenmärkten
  • In öffentlichen Einrichtungen und Gebäuden
  • Auf mehreren Straßen,  Plätzen und innerstädtischen  Ausflugszielen ⇒ Übersicht bei Hamburg.de
Kultur und Freizeit - (fast) alles dicht und Großveranstaltungen abgesagt
Auch im Jahr 2021 kein Hafengeburtstag in Hamburg

Es wäre mühsam und unnötig hier alle Sehenswürdigkeiten, kulturellen Einrichtungen,  gastronomischen Betriebe und sonstige touristische Attraktionen aufzuführen, die in Hamburg vorerst geschlossen bleiben werden. Hamburg ist praktisch dicht – und das auf unbestimmte Zeit! Offen bleiben allerdings die Parkanlagen, darunter Stadtpark, Planten un Blomen, Altonaer Volkspark und Jenischpark. Inzwischen wurden mit Frühjahrsdom (26. März – 15. April 2021), Hafengeburtstag (7.-9. Mai 2021) und Cruise Days (10.-12. September 2021) drei Großveranstaltungen in der Hansestadt bereits abgesagt.   

Eigentlich will ich mit meinen Beiträgen für “mein Hamburg” werben (ohne von irgendjemandem einen Obolus dafür zu erhalten). Zurzeit rate ich euch jedoch weiterhin, lieber zu Hause zu bleiben, euch und andere zu schützen. Außerdem könntet ihr in Hamburg ohnehin nicht übernachten, weil mindestens bis zum 7. März 2021 ein generelles Beherbergungsverbot für Reisende zu “touristischen Zwecken” besteht. Wenn dann “alles” vorbei ist, freuen wir uns auf euren Besuch in Hamburg, der schönsten Stadt der Welt.