La Romana: Traumstrände in Sicht

Die viertgrößte Stadt der Dominikanischen Republik ist mehr als nur der Ausgangshafen für Mittelamerika Kreuzfahrten. Von La Romana aus ist es nicht mehr allzu weit zu karibischen Traumstränden auf den Inseln Catalina und Saona mit weißem Sand und streichelwarmem Wasser. | Direkt zu den Tipps für La Romana

Mein Schiff 6 am Cruise Terminal in La Romana

La Romana hat sich in den letzten Jahren zu einem Drehkreuz vor allem für die deutschen Kreuzfahrtreedereien TUI Cruises und AIDA entwickelt. An der Mündung des Rio Dulce wurde dafür ein geräumiges Kreuzfahrtterminal ausgebaut, in dem auch mehrere Tausend Passagiere am Tag problemlos abgefertigt werden können. Der internationale Flughafen ist nur acht Kilometer vom Schiffsanleger entfernt. Die Behörden der Dominikanischen Republik verzichten weitgehend auf Einreisekontrollen und das Gepäck wird bei TUI Cruises Anreisearrangements direkt vom “Flieger” auf das Schiff in die Kabine befördert. 

Überschaubarer Flughafen in La Romana
Blick auf La Romana von Deck der Mein Schiff 6

Das etwa 200.000 Einwohner zählende La Romana selbst hat kaum etwas zu bieten, was Besucher zu einem ausgiebigen Stadtrundgang verleiten könnte. Die Silhouette lässt sich bestens vom Oberdeck der Mein Schiff 6 aus erfassen und fotografieren. Hinter der kombinierten Eisenbahn- und Autobrücke, die über den Rio Dulce führt, breitet sich La Romana an einem leichten Hang aus. Wichtigster Arbeitgeber ist eine Zuckerraffinerie, die unübersehbar in Hafennähe „vor sich her dampft“.

Newsletter horstmüller

Keine Angst – wenn ihr hier den Newsletter bestellt, müsst ihr nicht damit rechnen, dass ich euch laufend den Posteingang “zumüllere”. Ich werde mich nur melden, wenn ich attraktive neue Inhalte im Blog zu bieten habe. Versprochen. Außerdem könnt ihr den Newsletter jederzeit abbestellen. Und kostenlos ist der Service sowieso. Datenschutzerklärung

Tipps für La Romana

Hinweis: Durch Aufruf der nachfolgenden Rubrik “La Romana mit Google Maps” mit der Umschalttaste werden von Google auch Daten über die Nutzung der Kartenfunktionen durch Besucher erhoben, verarbeitet und genutzt. Weitere Hinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Cruise Terminal liegt an der Mündung des Rio Dulce und bietet Platz für jeweils ein großes Kreuzfahrtschiff. Von der Pier aus starten auch Boote zu organisierten Ausflügen, z.B. auf die Isla Catalina. Abfertigungsgebäude, Duty Free Shop, Souvenirläden, Cafés und kleine Restaurants sind in modernen Flachbauten untergebracht. Es wird auch Internetzugang angeboten, der jedoch meistens recht „lahm“ ist. Am Ausgang warten Taxen. Eine Fahrt zum gut 22 km entfernten Playa Bayahibe mit zwei Stunden Aufenthalt am Strand kostet etwa 60 bis 80 US-Dollar. 

Cruise Terminal in La Romana
Amphitheater im Altos de Chavón

2 Altos de Chavón ist der Nachbau eines Dorfes im Stil des 16. Jahrhunderts und gehört neben den Stränden auf den Inseln Saona und Catalina zu den wichtigsten Attraktionen im Raum La Romana. Die Anlage wurde ab Mitte der 1970er Jahre nach den Plänen von zwei Studioarchitekten aus Hollywood errichtet. Im integrierten römischen Amphitheater mit 5000 Plätzen traten in der Vergangenheit u.a. Weltstars wie Frank Sinatra, Andrea Bocelli, Julio und Enrique Iglesias auf.

3 Isla Catalina: Wer in La Romana auf der „Durchreise“ ist und trotzdem ein paar Stunden an einem herrlichen karibischen Strand verbringen möchte, der bucht am besten einen Ausflug zur Isla Catalina. Die Überfahrt von der Pier am Cruise Terminal bis zur Badebucht auf der Rückseite der Insel dauert etwa 40 Minuten. Dort kann man nicht nur baden, sondern auch schnorcheln. Für den kleinen Hunger oder den großen Durst zwischendurch gibt es Strandbars, einen Imbiss und ein Restaurant.

"Kleiner Traumstrand" auf der Isla Catalina
Motorboote am Strand von Bayahibe

Playa Bayahibe ist Ausgangsstation für Bootsfahrten hinüber zur Isla Saona. Der frühere Fischerort hat aber auch einen eigenen zwei Kilometer langen Sandstrand, der etwa zur Hälfte für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Der andere Teil ist Hotelstrand, der nur im Rahmen von Pauschalarrangements genutzt werden kann. Lecker sind hier die Meeresfrüchte, die an den Imbissständen angeboten werden. Am öffentlichen Strand solltet ihr euch vor Dieben in Acht nehmen.

5 Isla Saona: Von Playa Bayahibe seid ihr eine knappe halbe Stunde unterwegs, bevor ihr nach einem „heißen Ritt“ in einem Schnellboot auf der unter Naturschutz stehenden Insel ankommt. Mit einem motorbetriebenen Katamaran mit Rum, Softdrinks und heißer Disco-Mucke an Bord müsst ihr mindestens die dreifache Zeit einplanen. Dann erreicht ihr die Isla Saona mit einem Strand, den wohl ein naiver Maler kaum „karibischer“ gestalten könnte. Willkommen für ein paar Stunden im Paradies.

Karibischer Traumstrand auf der Isla Saona

Gut zu wissen

1. Name der StadtLa Romana
2. Einwohner ca. 200.000
3. LandDominikanische Republik
4. SpracheSpanisch
5. HDI-IndexPlatz 94 von 189
6. WährungDom. Peso | ca. 57 = 1 €
7. ZahlungsmittelUS-Dollar in kleiner Stückelung
8. Preisniveau70-80% von Deutschland
9. Sicherheitmittel-gering
  1. Stadt seit 1897 an der Mündung des Rio Dulce in das Karibische Meer.
  2. Stadt 130.000, Großraum 250.000 Einw., Nr. 4 in Dom. Rep.
  3. Östl. Teil der Insel Hispanola, 10,8 Mio. Einw., unabhängig seit 1844
  4. Teilweise auch Englisch, gelegentlich Deutsch
  5. Index der menschlichen Entwicklung der UN, Faktoren wie Lebenserwartung, Gesundheitswesen, Bildung, Einkommen, Demokratie, Sicherheit etc. Angaben aus 2017
  6. Stand: Februar 2018 
  7. Wechselgeld teilweise in Peso, Kreditkarten werden in Geschäften tw. angenommen
  8. Für typische touristische Leistungen (Restaurant, Taxi, Souvenirs) – ohne Hotel
  9. siehe Hinweise des Auswärtigen Amtes