Interview mit radio SAW: Kreuzfahrt und Corona

In einem Telefoninterview mit radio SAW habe ich dargelegt, dass Kreuzfahrten in “Zeiten von Corona” durchaus möglich sind, wenn das Sicherheitskonzept stimmt. So wie auf den “Blauen Reisen” mit der Mein Schiff-Flotte in Nord- und Ostsee, auf denen es zwar keinen Landgang – aber dennoch viel zu erleben gibt.

Horst Müller mit Holger Tapper im Funkhaus von radio SAW

Wenn deutsche Medien über Kreuzfahrten berichten ist das zumeist mit negativen Untertönen, Vorurteilen,  Häme und sogar mit Verleumdungen verbunden. Beim Telefoninterview mit radio SAW, dem führenden Privatsender in Sachsen-Anhalt, hatte ich nicht das Gefühl auf Vorurteile zu treffen. Ganz im Gegenteil: Die Fragen waren offen und neutral gehalten, ohne ideologische Färbung und schon gar nicht mit Vorurteilen gespickt. Das Interview mit Morgenmoderator Holger Tapper lief in der Frühsendung “Muckefuck” am 13. Oktober 2020 um 06.10 Uhr und 08.10 Uhr. Zu diesen Zeiten wird das Programm laut Media Analyse 2020 von jeweils 250.000 Hörern in Sachsen-Anhalt und den angrenzenden Bundesländern eingeschaltet.  

Sendestudio | Bild: Andreas Lander, radio SAW

Interview von Holger Tapper mit Horst Müller
Mitschnitt radio SAW, Frühsendung “Muckefuck”, Dienstag, 13. Oktober 2020, 06.10 und 08.10 Uhr

Hintergrund zum Interview und weitere Ausschnitte als Audios bei ⇒ radio SAW

Finnisches Schärenmeer bei Turku