ReiseQUIZ 1: Neapel

Im Neapel-Quiz geht’s um Pizza – schließlich wurde die in der süditalienischen Metropole im Jahr 1879 zum ersten Mal so gebacken, wie wir sie heute noch lieben. Wer sich dazu auch noch im Fußball auskennt und etwas über die so genannten “ehrenwerten Familien” weiß, dürfte bei Lösung der fünf Aufgaben kaum Probleme  haben.

1. Wie viele Einwohner hat die Stadt Neapel?

RICHTIG!
Die Stadt Neapel hat ca. 1 Mio. Einwohner und ist damit nach Rom und Mailand die drittgrößte Stadt Italiens. In der Metropolregion leben weit über 4 Mio. Menschen.

FALSCH!
Die Stadt Neapel hat ca. 1 Mio. Einwohner und ist damit nach Rom und Mailand die drittgrößte Stadt Italiens. In der Metropolregion leben weit über 4 Mio. Menschen.

FALSCH!
Die Stadt Neapel hat ca. 1 Mio. Einwohner und ist damit nach Rom und Mailand die drittgrößte Stadt Italiens. In der Metropolregion leben weit über 4 Mio. Menschen.

2. Wie heißt der Vulkan in der Nähe Neapels?

FALSCH 
Der Vesuv ist der einzige aktive Vulkan auf dem europäischen Festland. Er  liegt ca. 10 km vom Stadtzentrum von Neapel entfernt am Golf von Neapel. Beim letzten großen Ausbruch 79 n. Chr. wurden die antiken Städte Pompeji, Herculaneum, Stabiae und Oplontis verschüttet. Hinweis: Der Ätna liegt auf Sizilien bei Catania. Stromboli ist ein Vulkan auf der gleichnamigen Insel nördlich von Sizilien.

RICHTIG!
Der Vesuv ist der einzige aktive Vulkan auf dem europäischen Festland. Er  liegt ca. 10 km vom Stadtzentrum von Neapel entfernt am Golf von Neapel. Beim letzten großen Ausbruch 79 n. Chr. wurden die antiken Städte Pompeji, Herculaneum, Stabiae und Oplontis verschüttet. Hinweis: Der Ätna liegt auf Sizilien bei Catania. Stromboli ist ein Vulkan auf der gleichnamigen Insel nördlich von Sizilien.

FALSCH 
Der Vesuv ist der einzige aktive Vulkan auf dem europäischen Festland. Er  liegt ca. 10 km vom Stadtzentrum von Neapel entfernt am Golf von Neapel. Beim letzten großen Ausbruch 79 n. Chr. wurden die antiken Städte Pompeji, Herculaneum, Stabiae und Oplontis verschüttet. Hinweis: Der Ätna liegt auf Sizilien bei Catania. Stromboli ist ein Vulkan auf der gleichnamigen Insel nördlich von Sizilien.

3. Mafia: Wie werden die kriminell organisierten Familienclans in Neapel genannt?

FALSCH 
Die organisierten kriminellen Familienclans in Neapel und in der Region Kampanien werden „Camorra“ genannt. Es ist nicht ganz klar, woher der Name stammt. Man geht davon aus, dass es solche kriminellen Familienbanden in Neapel schon im 15. Jh. gab. Sie sind damit die ältesten Verbrecherorganisationen in Italien. Im Gegensatz zur Cosa Nostra in Sizilien und zur kalabrischen ’Ndrangheta handelt es bei der Camorra um Familienorganisationen und nicht um mit einander verwobene Verbrecherorganisationen. Neben üblichen Bandentätigkeiten wie Rauschgift, illegale Wetten, Prostitution und Schutzgelderpressung, sind die Camorra-Familien auch im Handel, im Baugewerbe und in der illegalen Müllentsorgung involviert. Als normaler Tourist wird man in Neapel mit diesen Verbrechern kaum in Berührung kommen. Gefahr droht für Besucher vor allem von Taschendieben.

FALSCH 
Die organisierten kriminellen Familienclans in Neapel und in der Region Kampanien werden „Camorra“ genannt. Es ist nicht ganz klar, woher der Name stammt. Man geht davon aus, dass solche kriminellen Familienbanden in Neapel schon im 15. Jh. gab. Sie sind damit die ältesten Verbrecherorganisationen in Italien. Im Gegensatz zur Cosa Nostra in Sizilien und zur kalabrischen ’Ndrangheta handelt es bei der Camorra um Familienorganisationen und nicht um mit einander verwobene Verbrecherorganisationen. Neben üblichen Bandentätigkeiten wie Rauschgift, illegale Wetten, Prostitution und Schutzgelderpressung, sind die Camorra-Familien auch im Handel, im Baugewerbe und in der illegalen Müllentsorgung involviert. Als normaler Tourist wird man in Neapel mit diesen Verbrechern kaum in Berührung kommen. Gefahr droht für Besucher vor allem von Taschendieben.

RICHTIG!
Die organisierten kriminellen Familienclans in Neapel und in der Region Kampanien werden „Camorra“ genannt. Es ist nicht ganz klar, woher der Name stammt. Man geht davon aus, dass solche kriminellen Familienbanden in Neapel schon im 15. Jh. gab. Sie sind damit die ältesten Verbrecherorganisationen in Italien. Im Gegensatz zur Cosa Nostra in Sizilien und zur kalabrischen ’Ndrangheta handelt es bei der Camorra um Familienorganisationen und nicht um mit einander verwobene Verbrecherorganisationen. Neben üblichen Bandentätigkeiten wie Rauschgift, illegale Wetten, Prostitution und Schutzgelderpressung, sind die Camorra-Familien auch im Handel, im Baugewerbe und in der illegalen Müllentsorgung involviert. Als normaler Tourist wird man in Neapel mit diesen Verbrechern kaum in Berührung kommen. Gefahr droht für Besucher vor allem von Taschendieben.

4. Welche dieser Zutaten gehört NICHT zu einer original neapolitanischen Pizza Margherita?

FALSCH
Gefragt war: “Welcher dieser Zutaten gehört NICHT zu einer original neapolitanischen Pizza Margherita?” Dabei ist der Teig dick und saftig und der Belag besteht aus Tomatensugo, Mozzarella, Basilikum und Parmesan. Salami wird man auf dem “Original” vergeblich suchen. Übrigens stammt die Pizza auch aus Neapel. Am 11. Juni 1889 wurde sie hier in der Pizzeria Brandi, an der Via Chiaia, Ecke Salita S. Anna di Palazzo, zum ersten Mal so gebacken, wie wir sie heute noch kennen.

RICHTIG!
Bei einer original neapolitanischen Pizza Margherita ist der Teig dick und saftig und der Belag besteht aus Tomatensugo, Mozzarella, Basilikum und Parmesan. Salami wird man auf dem “Original” vergeblich suchen. Übrigens stammt die Pizza auch aus Neapel. Am 11. Juni 1889 wurde sie hier in der Pizzeria Brandi, an der Via Chiaia, Ecke Salita S. Anna di Palazzo, zum ersten Mal so gebacken, wie wir sie heute noch kennen.

FALSCH
Gefragt war: “Welcher dieser Zutaten gehört NICHT zu einer original neapolitanischen Pizza Margherita?”. Dabei ist der Teig dick und saftig und der Belag besteht aus Tomatensugo, Mozzarella, Basilikum und Parmesan. Salami wird man auf dem “Original” vergeblich suchen. Übrigens stammt die Pizza auch aus Neapel. Am 11. Juni 1889 wurde sie hier in der Pizzeria Brandi, an der Via Chiaia, Ecke Salita S. Anna di Palazzo, zum ersten Mal so gebacken, wie wir sie heute noch kennen.

5. In Neapel wird bis heute ein ausländischer Fußballer regelrecht vergöttert, der zwischen 1984 und 1991 für den SSC Neapel spielte. Wer?

RICHTIG!
Im Jahr 1984 wechselte der argentinische Nationalspieler Diego Maradonna für die damalige Rekord-Ablösesumme von umgerechnet 7, 5 Mio. US-Dollar vom FC Barcelona zum SSC Neapel. Der Verein wurde in den folgenden Jahren zweimal italienischer Meister, Pokal- und Supercupgewinner sowie UEFA-Pokalsieger. Sein Engagement in Neapel endete 1991, nachdem er zu einer 15-monatigen Dopingsperre verurteilt worden war. | Hinweis: Der brasilianische Nationalspieler Péle war zwischen 1956 und 1977 aktiv. Er spielte nie für einen europäischen Club. Jürgen Klinsmann war zwar bei zwei italienischen Clubs (Inter Mailand, Sampdoria Genua) unter Vertrag, jedoch nicht in Neapel .  

FALSCH 
Im Jahr 1984 wechselte der argentinische Nationalspieler Diego Maradonna für die damalige Rekord-Ablösesumme von umgerechnet 7, 5 Mio. US-Dollar vom FC Barcelona zum SSC Neapel. Der Verein wurde in den folgenden Jahren zweimal italienischer Meister, Pokal- und Supercupgewinner sowie UEFA-Pokalsieger. Sein Engagement in Neapel endete 1991,  nachdem er zu einer 15-monatigen Dopingsperre verurteilt worden war. | Hinweis: Der brasilianische Nationalspieler Péle war zwischen 1956 und 1977 aktiv. Er spielte nie für einen europäischen Club. Jürgen Klinsmann war zwar bei zwei italienischen Clubs (Inter Mailand, Sampdoria Genua) unter Vertrag, jedoch nicht in Neapel .  

FALSCH 
Im Jahr 1984 wechselte der argentinische Nationalspieler Diego Maradonna für die damalige Rekord-Ablösesumme von umgerechnet 7, 5 Mio. US-Dollar vom FC Barcelona zum SSC Neapel. Der Verein wurde in den folgenden Jahren zweimal italienischer Meister, Pokal- und Supercupgewinner sowie UEFA-Pokalsieger. Sein Engagement in Neapel endete 1991,  nachdem er zu einer 15-monatigen Dopingsperre verurteilt worden war. | Hinweis: Der brasilianische Nationalspieler Péle war zwischen 1956 und 1977 aktiv. Er spielte nie für einen europäischen Club. Jürgen Klinsmann war zwar bei zwei italienischen Clubs (Inter Mailand, Sampdoria Genua) unter Vertrag, jedoch nicht in Neapel .  

Hinweis: Bei der Teilnahme an dem  Reise_QUIZ werden keine Daten und/oder Informationen der Mitspieler erfasst und/oder verarbeitet und/oder weitergegeben. Ebenso wird der Spielverlauf nicht protokolliert und die Zahl der Teilnehmer nicht erfasst. 

Newsletter horstmüller

Keine Angst – wenn ihr hier den Newsletter bestellt, müsst ihr nicht damit rechnen, dass ich euch laufend den Posteingang “zumüllere”. Ich werde mich nur melden, wenn ich attraktive neue Inhalte im Blog zu bieten habe. Versprochen. Außerdem könnt ihr den Newsletter jederzeit abbestellen. Und kostenlos ist der Service sowieso. Datenschutzerklärung