Miniatur Wunderland: Staunen Zug um Zug

Bitte einsteigen zu meiner virtuellen Vorfreude-Tour in das Miniatur Wunderland. Die weltweit größte Modelleisenbahnanlage in der Hamburger Speicherstadt zählt längst zu den führenden Touristenattraktionen in ganz Deutschland. Bei einer Tour durch die neun Themenwelten kommen große und kleine Besucher regelmäßig aus dem Staunen nicht heraus. Falls ihr das Miniatur Wunderland noch nicht kennt, dürft ihr diesen Beitrag auf keinen Fall verpassen. 

Steckbrief: Miniatur Wunderland

Weltweit größte Modelleisenbahnanlage in der Hamburger Speicherstadt | Anschrift: Kehrwieder 2, 20457 Hamburg
Weitere Infos, Bilder, Videos: Website und YouTube

Hamburg mit dem Michel im Miniatur Wunderland
  • Allgemein: Modelleisenbahnanlage mit 9 nach Ländern und Regionen geordnete Themenwelten; dazu Sonderstände,  Sonderausstellungen und Aktionen
  • Geschichte und Status: Baubeginn im November 2000;  Eröffnung im August 2001; 1 Mio. Besucher im Februar 2003; seit 2015 offiziell größte Modelleisenbahn der Welt (Guinness World Records), 1,4 Mio. Besucher (2019), gesamt ca. 19 Mio.
  • Größe:  Fläche gesamt 7.000 m² auf 3 Etagen, davon 1.499 Modellfläche auf 1,5 Etagen
  • Öffnungszeiten: Variieren – siehe Website, stark reduzierte Einlasszahlen in Folge von “Corona”
  • Eintritt: 20,00 € + 0,50 € Vorverkauf; Preisnachlässe für Kinder etc. – siehe Website
  • Barrierefreiheit: Komplett gegeben – siehe Website
  • Entfernung: 1,2 km vom Rathausmarkt 
  • ÖPNV: U3 bis Baumwall, 600 m Fußweg (10 Min.); Buslinie 6 (Hauptbahnhof, Rathausmarkt) bis Endstation “Auf dem Sande”, 100 m zu Fuß 

ÖPNV: Hamburgs Bahnen, Busse und Schiffe. Wie ihr einfach und günstig die Hansestadt erkundet, erkläre ich euch in diesem Beitrag  

Hamburg macht die Schotten noch weiter auf – was ihr in der Hansestadt zurzeit unternehmen könnt, steht in diesem Beitrag  

Hintergrund zum Miniatur Wunderland
Besuchermagnet in der Speicherstadt
Faszinierte Besucher*innen in der "Schweiz"

Wenn sich früher Freund*innen bei uns in Hamburg ankündigten und ich ihnen einen Besuch im „Miniatur Wunderland“ vorschlug, erhielt ich des Öfteren – um es freundlich auszudrücken – „zurückhaltende“ Reaktionen. Inzwischen bestehen die meisten unserer Besucher*innen sogar darauf, die im Jahr 2015 von Guinness World Records als „größte Modelleisenbahn der Welt“ zertifizierte Anlage  aufzusuchen. Neben unseren Besucher*innen kamen im Jahr 2019  insgesamt 1,4 Millionen Besucher*innen in das historische Gebäude zwischen Binnenhafen und Kehrwiederfleet in der Hamburger Speicherstadt. Das Miniatur Wunderland gehört damit zu den meist besuchten Touristenattraktionen in Deutschland und gleichzeitig zu den erfolgreichsten Ausstellungen in ganz Europa.

Kindheitserinnerung wird zum Wunderland
Modelleisenbahn | Bild von atimedia auf Pixabay

Köpfe der Unternehmung sind die Zwillinge Fredrik und Gerrit Braun sowie mit Stephan Hertz ein Freund aus Abiturzeiten. Die Idee soll Fredrik Braun im Sommer des Jahres 2000 gehabt haben, als er bei einem Besuch in Zürich eher zufällig auf ein Modellbahngeschäft stieß. Das habe – so ist in der Chronik nachzulesen – „Kindheitserinnerungen“ aufleben lassen. Danach ging zwar nicht alles ganz einfach – dafür jedoch erstaunlich schnell voran: Schon im November desselben Jahres war Baubeginn und im August 2001 wurde die Anlage eröffnet. Damals mit 40 Mitarbeitern – heute sind es 360. Zu Beginn bestand das Miniatur Wunderland aus drei Themenwelten – jetzt sind es neun und weitere werden folgen. Die ursprünglich veranschlagten Investitionen von 2 Mio. Euro summieren sich inzwischen auf 36 Millionen.

Erfolgreiche Wunderland-Macher
Die Wunderland-Chefs: Gerrit und Frederik Braun | Bild: Miniatur Wunderland

Was die Wunderland-Macher anfassen, ist meistens ausgesprochen erfolgreich. Zeitweise waren die Braun-Zwillinge regelmäßig in TV-Talkshows zu sehen, es gab unzählige Veröffentlichungen in Print- und Onlinemedien, die Liste der prominenten Besucher aus Politik, Showbiz und Sport ist lang; sogar J.R. Ewing-Darsteller Larry Hagman, Niki Lauda und Altkanzler Helmut Schmidt kamen zu den Brauns in die Speicherstadt. Kritik – zum Beispiel an gelegentlich fehlender Maßstabstreue und realitätsfernen  Zusammensetzungen von Städte- und Landschaftsbildern ist dagegen selten. Nur für ihr politisches und gesellschaftliches Engagement mussten sich die Wunderland-Chefs wiederholt kritisieren lassen. Regelrechte Anfeindungen gab’s 2019, nachdem sich die Brauns mit provokanten Darstellungen im Wunderland für die Abschaffung der Massentierhaltung einsetzten. 

Dann kam "Corona"
Video abspielen

VIDEO: Bei Aufruf des  Videos durch Anklicken des Startsymbols in der Bildmitte wird eine Verbindung zu Servern von YouTube hergestellt. Weitere Hinweise dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Der Dauererfolg des Miniatur Wunderlands blieb davon nahezu unberührt. Mehr als 19 Millionen kamen bis heute, zahlten Eintritt, konsumierten im Bistro und kauften Souvenirs ein. Bis Corona schließlich auch dieses “Wunder” in der Speicherstadt in Gefahr brachte. Von Mitte März bis in die zweite Mai-Hälfte 2020 musste die Anlage geschlossen bleiben. Seit der Wiedereröffnung dürfen zurzeit nur noch etwa 20% der sonstigen Besucherzahlen unter besonderen hygienischen Auflagen eingelassen werden. Mitte Juni gaben die Betreiber bekannt, dass die finanziellen Reserven unter diesen Rahmenbedingungen nur noch ein halbes Jahr ausreichen würden. Inzwischen hat der Hamburger Senat bereits angekündigt, notfalls dem Miniatur Wunderland mit Bürgschaften oder sogar in Form einer stillen Teilhaberschaft aus der Bedrängnis zu helfen. 

Mit „Maske“ durchs Wunderland
Hamburger Köhlbrandbrücke auf der 4. Etage des Wunderlands

Vermutlich ist es auch deswegen keine so schlechte Idee, im Sommer 2020 das Miniatur Wunderland mit einem Hamburg-Besuch zu verbinden. Zwar kostet der Eintritt zurzeit 5 Euro pro Person mehr (20 statt 15 €) und man muss während des Rundgangs durch die 9 Themenwelten einen Mund- und Nasenschutz tragen. Aufgrund der reduzierten Zutrittszahlen kann man dafür aber Bahnen, Berge, Burgen und sogar das Meer in aller Ruhe betrachten. Die Dauer des Aufenthalts wird ohnehin nur durch die Schließung der Anlage – meistens erst um Mitternacht – begrenzt. Ich würde für den ersten Besuch mindestens zwei Stunden einkalkulieren. Damit alles klappt, habe ich für euch einige Tipps zusammengestellt.

Daten zum Wunderland
Modellfläche: 1.499 m2
Gleislänge: 15,7 km
ca. 1.040 Züge sowie 10.000+ Waggons
4.340 Häuser und Brücken
9.250 Auto und 269.000 Figuren
16 Schiffe
ca. 479.000 Lichter
ca. 947.500 Arbeitsstunden
50 Steuerungscomputer
ca. 9 Millionen Besucher
Voriger
Nächster

Hinweis: Die zuvor aufgeführten Daten habe ich dem vom Miniatur Wunderland öffentlich zur Verfügung gestellten Informationsmaterial entnommen. 

Vor dem Besuch des Miniatur Wunderlands
Website „besuchen“
Mit Klick auf das Logo zur Miniatur Wunderland Homepage

Mein erster Tipp: Bevor ihr euch auf den Weg zum Miniatur Wunderland begebt, solltet ihr euch die Website anschauen. Dort findet ihr Hinweise zu den jeweils verfügbaren Kapazitäten. Darüber hinaus gibt es viele Informationen sowie Bilder und Videos, die durchaus einen  realistischen Eindruck vermitteln. Ich habe selten zuvor eine so umfassende, verständliche und nachvollziehbare Darstellung einer Sehenswürdigkeit “im Netz” gefunden. Noch ein Tipp: Auf der Presseseite stehen neben Mitteilungen für die Medien auch hoch aufgelöste Bilder und Videos zum freien Download. Falls ihr bei eurem Besuch verpasst habt, die eine oder andere Attraktion zu fotografieren, könnt ihr damit eure digitalen Erinnerungen an den Besuch vervollständigen.

Tage, Zeiten und Tickets
Ticketschalter in Amalfi | Bild: Miniatur Wunderland

Um zum Teil sehr lange Wartezeiten am Eingang zu vermeiden, ist unbedingt zu empfehlen, über die Website des Miniatur Wunderlands die benötigte Anzahl an Tickets für einen Tag mit  Zeitfenster direkt zu buchen – und auch per Kreditkarte, Sofort-Überweisung oder GiroPay zu  bezahlen. Die Zeitfenster sind jeweils 30 Minuten lang. Wenn ihr später eintreffen solltet, sind eure Tickets zwar nicht verfallen, ihr müsst euch dann jedoch in die Reihe der Wartenden einordnen. Umbuchungen sind vor Beginn des ursprünglich bestellten Zeitfensters möglich, Rückgaben von Tickets dagegen nicht. Auch reine Reservierungen werden nach Angaben des Miniatur Wunderlands zurzeit nicht angenommen.

Führungen & Sonderveranstaltungen
Hinter den Kulissen | Bild: Miniatur Wunderland

Neben den Besichtigungen des Miniatur Wunderlands werden auch Führungen in verschiedenen Varianten angeboten. Dabei haben Besucher*innen Gelegenheiten hinter die Kulissen zu schauen und sich Abläufe erläutern zu lassen. Die Führungen dauern in der Regel 60 Minuten und kosten 15 € für Erwachsene bzw. 12 € für Kinder. Wer eine Führung gebucht hat, kommt ohne Wartezeit ins Wunderland. Das Eintrittsticket kann dann einfach am Eingang gekauft werden.  | Zudem gibt es Sonderveranstaltungen wie Kombinationen von  Hafenrundfahrten mit geführten Besichtigungen des Wunderlands oder kulinarische Weltreisen. Einzelheiten dazu findet ihr auf der Website des Miniatur Wunderlands.  

Das Wunderland in der Speicherstadt
Das Miniatur Wunderland mit etwas irritierender Fassadenaufschrift

Euren Besuch im Wunderland könnt ihr mit einem Bummel durch die Speicherstadt im Hamburger Hafen verbinden. Das ist weltweit der größte historische Lagerhauskomplex, der  seit 2015 zusammen mit dem angrenzenden Kontorhausviertel zum UNESCO Welterbe gehört. Der an den rötlichen Backsteingebäuden erkennbare Komplex entstand ab Ende des 19. Jh. als zollfreies Gebiet, in dem Hamburger Kaufleute Waren lagern und veredeln lassen konnten, ohne Abgaben leisten zu müssen. Heute sind hier neben mehreren Teppichhändlern vor allem Restaurants und Museen untergebracht. Das Miniatur Wunderland befindet sich zwischen Binnenhafen und Kehrwiederfleet in den Etagen zwei bis vier eines ehemaligen Speichers. 

Hinweis: Durch Aufruf der  Rubrik “Miniatur Wunderland bei Google Maps” mit der Umschalttaste werden von Google auch Daten über die Nutzung der Kartenfunktionen durch Besucher erhoben, verarbeitet und genutzt. Weitere Hinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung.

So kommt ihr ins Wunderland
U3 am Hafen vor der Station Baumwall

Die Adresse des Miniatur Wunderlands lautet: Kehrwieder 2, 20457 Hamburg (siehe A-Google Maps). Direkt vor dem Gebäudekomplex befindet sich ein gebührenpflichtiger Parkplatz, der jedoch häufig besetzt ist. Insofern solltet ihr besser mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen: Nächste Schnellbahnstation ist „Baumwall“, die von der U3 angefahren (siehe B-Google Maps) wird. Von dort erreicht ihr das Wunderland über die Niederbaumbrücke (siehe C-Google Maps) und dann entlang des Binnenhafens. | Gleich um die Ecke des Wunderlands ist „Auf dem Sande“ Endstation der Buslinie 6, die u.a. auch den Hauptbahnhof und den Rathausmarkt anfährt (siehe D-Google Maps). Schließlich könnt ihr auch auf dem Fahrrad die weltweit größte Modelleisenbahn erreichen. StadtRad Hamburg hat vor der Tür sogar eine Ausleihstation.

(M)eine Runde durch das Miniatur Wunderland

„Wunderländer Straßenverkehrs-Ordnung"

Viele "Verkehrshinweise" im Eingangsbereich

Während der durch „Corona“ bedingten Einschränkungen gibt es nachdrückliche  Empfehlungen – keine Vorschriften – für den Ablauf eures Rundgangs durch das Miniatur Wunderland. Um ehrlich zu sein, haben mich die vielen auf den Böden aufgeklebten Hinweise eher verwirrt als zielorientiert geführt. Dennoch habe ich mich an die grundlegenden Regeln der „Wunderländer Straßenverkehrs-Ordnung (WuStVO)“ gehalten und einen Mund- und Nasenschutz getragen, soweit möglich immer 1,5 Meter Abstand von anderen Besucher*innen gehalten und mich nicht mit anderen Personen gleichzeitig auf den rot gekennzeichneten Flächen aufgehalten. Ansonsten bin ich in der 2. Etage des Speichers am Eingang gestartet und habe mich nach oben „vorgearbeitet“, ohne auch nur einmal warten zu müssen. Allerdings war ich auch an einem Mittwoch ab 21.30 Uhr unterwegs, was sich als gute Wahl herausstellte.

(1) Start mit Shop und Bistro

Bistro | Bild: Miniatur Wunderland

Im Eingangsbereich befindet sich ein Wartebereich für Besucher*innen ohne vorgebuchte Tickets. Wer keinen Mund- und Nasenschutz dabei hat, kann sich einen waschbaren „Schnutenpulli“ (so nennen das Hamburger*innen) aus Baumwolle im Wunderland-Design im Shop für stolze 8,90 € kaufen. Die gar nicht mal so große Verkaufsfläche befindet sich in der 2. Etage des Speichergebäudes hinter dem Eingangsbereich. Neben allerlei Souvenirs werden hier auch Modellbaukästen, Puzzle, Modellbahnzubehör sowie Bücher und Kalender angeboten. | Das Bistro ist im Stil von Bahnabteilen und einer Lounge gehalten. Laut Werbebotschaft ist das Wunderland für seine „Riesen-Currywurst berühmt“. Der Preis ist mit 3,50 € durchaus fair. Teuerstes Gericht ist die Pasta mit Tomatensauce für 6,90 €. Softdrinks kosten zumeist 2,40 Euro.

(2) Im Bau: Monaco und Provence

Monaco befindet sich noch im Bau - 3. Etage | Bild: Miniatur Wunderland

Eine Etage höher erreichen wir entlang der nach Staaten und Bundesländern geordneten elektronischen Besucherstatistik und vorbei an der Modellbauwerkstatt die noch im Bau befindlichen Bereiche Monaco und Provence. Mit dem notwendigen Abstand können Besucher*innen den „Machern“ bei Erstellung dieser neuen frankophilen Themenwelten über die Schultern schauen. Nach gut eineinhalb jähriger Bauzeit sollen diese weiteren Attraktionen Ende 2020 eröffnet werden.

(3) Dolce Vita in Italien

Markusplatz in Venedig - 3. Etage

Nebenan geht`s auf der 3. Etage direkt nach Italien. Auf 190 m2 gibt’s das Dolce Vita an der Amalfiküste genauso wie Straßenszenen in Rom, die durch beeindruckende Nachbildungen von Petersdom, Kolosseum und Nationaldenkmal vervollständigt werden. Die Themenwelt Italien wird auf der gegenüberliegenden Seite durch zauberhafte Szenen der Lagunenstadt Venedig, u.a. mit Markusplatz und Rialtobrücke ergänzt. 

(4) Beeindruckende Schweiz

Thementeil Schweiz reicht von der 3. bis zur 4. Etage

Ein besonders beeindruckender Abschnitt des Miniatur Wunderlands ist die Darstellung der Schweiz über zwei Etagen auf einer Fläche von 250 m2. Diese Mini-Schweiz besteht aus drei Kantonen, mit den jeweils typischen Landschaften. Dabei erreicht die sorgsam modellierte Berglandschaft eine Höhe von annähernd sechs Metern. Die vom Matterhorn beherrschte Szenerie kann von den Besucher*innen aus unterschiedlichen Perspektiven von der 3. und 4. Etage sowie vom Zwischengeschoss aus betrachtet werden.

(5) Start auf dem Knuffingen Airport

Knuffingen Airport - 4. Etage

Gegenüber der Schweiz haben die Wunderland-Macher nur wenige Quadratmeter Deutschlands größtem Bundesland Bayern gewidmet. Dafür nimmt der anschließende Flughafen der Fantasiestadt Knuffigen ein größeres Areal ein. Wenn Maschinen geführt auf durchsichtigen Stäben starten und landen, wird dieser Bereich (in Nicht-Corona-Zeiten) von Besucher*innen regelrecht belagert. Sehenswert sind darüber hinaus auch die Flughafengebäude, die irgendwie an den Hamburg Airport erinnern.

(6) Fantasiestadt Knuffingen

Feuerwehreinsatz in Knuffingen - 4. Etage | Bild: Miniatur Wunderland

Die “inoffiziell” 10.000 Einwohner zählende Kleinstadt Knuffingen,   irgendwo zwischen Harz und Alpen, gehört zu den Ursprüngen der Anlage. Neben der Modellbahn spielt hier vor allem der Straßenverkehr mit 115 fahrenden Miniautos, Bussen und Lkws eine besondere Rolle. Alle 15 Minuten muss die Feuerwehr  zum Löschen eines Brandes ausrücken, der von einem Feuerteufel irgendwo gelegt wird. In Knuffingen – wie auch in den anderen Bereichen der gesamten Anlage – wird es vier Mal in der Stunde für jeweils einige Minuten Nacht und das Wunderland erstrahlt mit 479.000 LED-Lampen.

(7) Schifoan in Österreich

Bergstation in Österreich - 4. Etage

Na klar – “Schifoan” gehört zu Österreich wie Fischbrötchen zu Hamburg. Gegenüber von Knuffingen wurde mit viel Gips und großer Kreativität ein Teil des Alpenpanoramas nachgebildet. Dazu gibt es Skipisten, die ähnlich der heutigen Realität im Tal inmitten schneefreier Flächen enden. Neben Eisenbahnen sind hier in Österreich auch Berg– und Seilbahnen im Einsatz. In der Wunderland-Version Österreichs steht die Landschaft im Vordergrund. Auf berühmte österreichische Sehenswürdigkeiten – wie den „Steffl“ oder Schloss Schönbrunn“ wurde dagegen verzichtet.

(8) Hübsches Mitteldeutschland

Die im Juni 2020 eröffnete Kirmes - 4. Etage

Nach Österreich folgt in einer Nische der „Leitstand“. Hier kann man dem „Fahrpersonal“ beim Steuern der Anlage über das Computersystem einen Augenblick zuschauen. Auf der anderen Seite liegt die Themenwelt „Mitteldeutschland“, die insgesamt sehr hübsch anzusehen – aber im Detail nicht ganz so spektakulär ist, wie andere Bereiche des Wunderlands. Im Mittelpunkt stehen hier schön gestaltete Modelleisenbahnstrecken durch hügelige Landschaften und idyllisch erscheinende Dörfer.  Im Juni 2020 wurde dieser Bereich durch eine Kirmes mit spektakulären Fahrgeschäften und tausenden (Miniatur-) Besuchern eindrucksvoll erweitert.

(9) Hamburg ist faszinierend

Die Landungsbrücken im Hamburger Hafen - 4. Etage

In der Themenwelt nebenan treffen modellierte Wunschvorstellungen auf Wirklichkeit. Hamburg ist im Wunderland eben so faszinierend dargestellt, wie es in Realität ist: Einfach umwerfend mit seinen wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie Landungsbrücken, Michel, Köhlbrandbrücke und sogar dem Volksparkstadion mit „Tor“-schreienden Fans, was in Wirklichkeit zuletzt eher selten vorkam. In der Mini-Elbphilharmonie wurden hier schon Konzerte gegeben, lange bevor das Original im Januar 2017 offiziell eingeweiht wurde. 

(10) Amerika mit Fragezeichen

Ein kleines Stück von Amerika - 4. Etage

Der einzige Teil des Miniatur Wunderlands, den ich nicht so sehr in mein Herz geschlossen habe, ist Amerika – übrigens schon lange bevor Trump Präsident wurde. Tatsächlich geht es eigentlich um die USA mit Las Vegas, Grand Canyon, Miami Beach und dem Halfdome im Yosemite Nationalpark. Das alles und noch mehr wurde hier nach meinem Empfinden mit weniger Liebe zum Detail als in anderen Bereichen nachgebildet. Selbst die von Dieselloks gezogenen typisch amerikanischen Züge und die unendlich vielen Lichter in den Dunkelphasen können mir Amerika im Wunderland nicht wirklich nahe bringen. Besucher*innen können hier – wie in allen Teilen der Anlage – über Druckknöpfe Interaktionen wie Lichtsteuerungen ausführen.

(11) Skandinavien und Meer

AIDAblu in Skandinavien - 4. Etage

Besonders gern besuche ich dagegen Skandinavien, das am Ende der vierten Etage quer angelegt wurde. Mit einer Fläche von 300 m² ist es neben der Schweiz die größte Themenwelt in der typisch nordische Landschaften, teilweise auch mit Schnee bedeckt, dargestellt werden. Dazu gibt es reichlich – echtes – Wasser auf dem die Schiffe der Wunderland-Flotte zurzeit noch einzeln gesteuert unterwegs sind. Ein besonderer Hingucker ist dabei der 2,20 m lange Nachbau des Kreuzfahrtschiffes AIDAblu. Seit Jahren tüffteln die Techniker an einem Autopiloten, mit dem es möglich sein soll, gleichzeitig 15 bis 20 Schiffe im Wunderland auf große Fahrt zu schicken.

Zukunft des Miniatur Wunderlands (Update 15.07.2020)

Weiter geht's in Südamerika

Einsetzen der Brücke im Juli 2020 | Bild: Miniatur Wunderland

Nach der für Ende 2020 geplanten Eröffnung der Themenwelt Provence und Monaco in der 3. Etage des bisherigen Gebäudes, wurde das Miniatur Wunderland am 15. Juli über eine 25 m lange gläserne Brücke mit dem Nachbarhaus verbunden. Dort entsteht mit Südamerika bereits ein neuer Bereich. Auf den ersten 200 m² Modellbaufläche, deren Fertigstellung bis Ende 2021 vorgesehen ist, werden Rio de Janeiro und Patagonien die Hauptteile dieses neuen Bereichs bilden. Anschließend soll bis Ende 2023 Mittelamerika einschließlich der Karibik „erobert“ werden. Drei Jahre später wird es nach den Vorstellungen von Frederik und Geritt Braun  den ersten Teil des Asienabschnitts geben. Für Besucher*innen sind das gute Gründe immer mal wieder vorbeizuschauen im Miniatur Wunderland

Damit bin ich am Ende meines Rundgangs durch das Miniatur Wunderland in der Hamburger Speicherstadt. Falls euch dieser Beitrag gefällt, habe ich gegen die Weitergabe des Links horst-mueller.de/miniatur-wunderland überhaupt nichts einzuwenden. Teilt euren Freund*innen, Kolleg*innen oder Nachbar*innen auch gern mit, dass sie meinen Newsletter hier horst-mueller.de/#newsletter/ gratis und völlig unterverbindlich anfordern können. Danke dafür.

Hamburger Hafen: Kreuzfahrt mit dem "Bügeleisen"