Hamburg – hier “geht” wieder was

Aktualisierungen
  • “Stummer” Fischmarkt ab 4. Juli
  • Keine Testpflicht für Alsterrundfahrten mehr
  • Stadt- und Hafenrundfahrten ohne Test
  • “Rotlicht” – ganz vorsichtig
  • Sommerdom findet statt

In der Hansestadt fallen immer mehr die  Masken. Ab 18. Juni ist die Pflicht zum Tragen von Mund- und Nasenschutz auf öffentlichen Plätzen und Straßen weitgehend aufgehoben. Ausnahmen gibt’s weiterhin auf Wochenmärkten. Im öffentlichen Nahverkehr reicht jetzt auch wieder die so genannte OP-Maske. Das ist gut so bei Temperaturen von 30 Grad und mehr. Ansonsten ist Hamburg wieder geöffnet. Wer Hafen, Elphi, Michel oder Museen sehen will, kommt schon (fast) auf seine Kosten. Für ein Partywochenende ist die Hansestadt allerdings noch nicht bereit: Bars, Discos und Clubs sind weiterhin geschlossen. Dazu gibt es Restriktionen auf den so genannten Partymeilen in St. Pauli und im Schanzenviertel. Hier findet ihr eine Zusammenstellung der wichtigsten Hamburger Sehenswürdigkeiten und Besucherattraktionen mit Hinweisen zu coronabedingten Besonderheiten bzw. Einschränkungen. 

Hamburger Hafen - Landungsbrücken

Hafenrundfahrten starten wieder an den Landungsbrücken

Das touristische Zentrum Hamburgs sind die St. Pauli Landungsbrücken mit dem markanten Uhrenturm, an dem sich auch eine Pegelanzeige für den Wasserstand der Elbe im Hamburger Hafen befindet. Von hier aus starten die Hafenrundfahrten mit größeren Schiffen auf der Elbe. Kleinere Barkassen fahren auch in die Speicherstadt. Dafür besteht Test- und Maskenpflicht. Eine Teststation gibt’s an den Landungsbrücken. Mit der Linie 62 der Hafenfähren kann man (mit Maske, ohne Test) ein Stück elbabwärts bis nach Finkenwerder fahren, die Linie 72 führt hinüber zur Elbphilharmonie. Tipp: Fischbrötchen (Matjes!) an Brücke 10. | Hier geht’s zu meiner ⇒ großen Hafenrundfahrt

Die Elbphilharmonie

Die Elphi wird wieder bespielt und besucht

Hamburgs spektakulärer Konzertbau mit der großartigen Aussicht auf den Hafen ist wieder geöffnet: Tickets für die Aussichtsplattform Plaza  gibt’s zurzeit ausschließlich Online bis zu max. 6 Personen. Kosten: 2 Euro pro Person ⇒ Plaza hier buchen | In der Elphi finden auch wieder Konzerte und andere Veranstaltungen statt. Dafür ist ein tagesaktueller Test oder ein  Nachweis über vollständige Corona-Impfungen erforderlich; Maskenpflicht während des Konzerts ⇒ Programm und Infos | Tipp: Mit Hafenfähre 72 von den Landungsbrücken übersetzen und die herrliche Aussicht auf die Elphi vom Wasser aus genießen. | ⇒ folgt mir hier in die Elphi

Der Michel

Der Michel: Hamburgs wahres Wahrzeichen

Die Hauptkirche Sankt Michaelis, in der ganzen Welt besser bekannt als “Michel”, ist die schönste Barockkirche Norddeutschlands und bietet vom Turm aus die beste Aussicht auf den Hamburger Hafen. Kirchenraum (Spende 2 € erbeten), Turm (inkl. Aufzug 6 €) und Krypta (5 €) sind täglich von 09.00 bis 19.00 Uhr geöffnet. Kombipreis Turm und Kypta 8 €. | Tipp: Turm vormittags bis ca. 11.00 Uhr besichtigen, da Sonne (soweit vorhanden) dann seitlich von hinten scheint. | Weitere Infos

Hafen- und Stadtrundfahrten ohne Test

Verkaufskiosk für Hafenrundfahrten

Gute Nachricht für die Veranstalter von Hafen- und Stadtrundfahrten und deren Gäste: Ab 22. Juni sind keine vorherigen Corona-Tests mehr erforderlich. An Bord von Bussen und Schiffen müssen allerdings  weiterhin Masken angelegt werden. Es reichen allerdings so genannte OP-Masken, FFP2-Masken sind nicht mehr vorgeschrieben. | Weitere Infos bei  zu ⇒ Hafenrundfahrten

Alsterdampfer fahren wieder

Alsterdampfer "Eilbek" am Ostufer der Außenalster

Seit dem 11. Juni sind auch wieder die berühmten Alsterdampfer unterwegs. Angeboten werden zunächst nur einstündige Alsterrundfahrten über die Binnen- und Außenalster. Die Alsterdampfer starten zwischen 10.30 und 17.30 Uhr halbstündlich am Jungfernstieg und kosten 16,50 bzw. 8,50 Euro für Kinder bis 16 Jahre. Für die Teilnahme sind medizinische Masken erforderlich. Es besteht seit dem 22. Juni keine Testpflicht mehr.  Weitere Infos bei ⇒ Alster-Touristik | Mein Beitrag ⇒ Außenalster: Laufsteg und Naturerlebnis 

Miniatur Wunderland

Die größte Modelleisenbahnanlage der Welt

Die weltweit größte Modelleisenbahnanlage kann wieder besucht werden. Voraussetzung ist ein tagesaktueller negativer Corona-Test. Während des Besuchs besteht durchgehend Maskenpflicht. Tickets zum Preis von 20 € (Erwachsene), 12,50 € (bis 15 Jahre) sollten ⇒ im Voraus gebucht werden  Tipp: Im Juni gibt’s nach Angaben der Betreiber noch genügend Kapazitäten; in den Sommerferien (ab Juli ) soll’s eng werden.  ⇒ Miniatur Wunderland:  Staunen Zug um Zug

Hamburger Museen

Die Hamburger Kunsthalle

Hamburgs Museen haben bereits seit Mitte Mai wieder geöffnet. Beim Besuch müssen medizinische Masken angelegt – und Kontaktdaten – bevorzugt via Luca-App –  hinterlegt werden. Die Vorlage eines negativen Corona-Tests ist nicht mehr erforderlich. Nachfolgend findet ihr eine Übersicht von Hamburgs wichtigsten Museen:

  • Hamburger Kunsthalle: In drei Gebäuden neben dem Hamburger Hauptbahnhof ist eine der bedeutendsten Kunstsammlungen Deutschlands untergebracht. Zu sehen sind Werke aus sieben Jahrhunderten. | Dienstag-Sonntag, 10.00-18.00 Uhr, Donnerstag bis 21.00 Uhr | Eintritt 14 € – bis 18 Jahre frei | ⇒ Kunsthalle im Netz
  • Deichtorhallen: Zeitgenössische und fotografische Kunst zwischen Hauptbahnhof und HafenCity | Dienstag-Sonntag, 11.00-18.00 Uhr | Eintritt: Halle für aktuelle Kunst und Haus der Photographie, jeweils 12 € – bis 18 Jahre frei
  • Altonaer Museum: An der Parkanlage “Platz der Republik” zwischen  Bahnhof Altona und Altonaer Rathaus gelegen. Schwerpunkt ist die Kulturgeschichte Norddeutschlands. | Montag, Mittwoch-Freitag, 10.00-17.00 Uhr; Samstag + Sonntag, 10.00-18.00 Uhr | Eintritt 8,50 € – bis 18 Jahre frei | ⇒ Altonaer Museum im Netz
  • Museum für Hamburgische Geschichte: Am Ausgang von Planten un Blomen in Richtung Reeperbahn befindet sich auf der linken Seite das Gebäude mit der größten  stadtgeschichtlichen Sammlung Hamburgs, inkl. einer Modelleisenbahn. Montag, Mittwoch-Freitag, 10.00-17.00 Uhr; Samstag + Sonntag, 10.00-18.00 Uhr | Eintritt 9,50 € – bis 18 Jahre frei | ⇒ Deichtorhallen im Netz
  • Internationales Maritimes Museum: Neun Themendecks mit mehr als 100.000 Exponaten aus 3.000 Jahren Schifffahrtsgeschichte in Hamburgs ältestem erhaltenen Speichergebäude | täglich 10.00-18.00 Uhr | Eintritt 15 € – ermäßigt 11 € | ⇒ Maritimes Museum im Netz 

Tierpark Hagenbeck

Eine Attraktion bei Hagenbeck sind die Elefanten

Elefanten, Tiger & Co in großflächigen Gehegen. Dazu Pinguine im Eismeer und Exoten im Tropen-Aquarium. Hagenbecks Tierpark im Hamburger Stadtteil Stellungen ist viel mehr als ein traditioneller Zoo und zählt deswegen zu den besonderen Sehenswürdigkeiten der Hansestadt. | Beim Besuch müssen Kontaktdaten hinterlegt werden (Luca App möglich) | Täglich 09.00-18.00 Uhr. | Eintritt Tierpark: 24 € bzw. 18 € für 4-16jährige | Eintritt Tropen-Aquarium 18 € bzw. 13 € für 4-16jährige | ⇒ Hagenbeck im Netz

Planetarium Hamburg

Das Planetarium im Hamburger Stadtpark

Der Hamburger Stadtpark wird von einem 65 Meter hohen Gebäude überragt. Der ehemalige Wasserturm beherbergt seit den 1920er Jahren das Planetarium. Kernstück des Gebäudes ist die Projektionskuppel mit einem Durchmesser von 20,60 Meter. Im darunter liegenden Sternensaal können bis zu 240 Besucher in bequemen Liegesesseln Projektionen des Alls, Vorträge sowie Kunst- und Musikshows in beeindruckenden 3D-Projektionen nach der Corona-Zwangspause wieder erleben. Das Gebäude kann zurzeit nur im Zusammenhang mit gebuchten Veranstaltungen besucht werden. Der Turm ist weiterhin gesperrt. | Planetarium im Netz

Hamburger Sommerdom

Der Hamburger Sommerdom findet vom 30. Juli bis 29. August statt

Nach vier Absagen in Folge soll in diesem Jahr endlich wieder der Hamburger Sommerdom im Zeitraum vom 30. Juli bis 29. August 2021 stattfinden. Allerdings wird es auf dem größten Volksfest Norddeutschlands auch einige coronabedingte Einschränkungen geben: Die Zahl der zugelassenen Schaustellerbetriebe soll um 20 bis 30 Prozent auf etwa 200 reduziert werden. Zudem wird es Eingangskontrollen geben. Den Dom werden auch nur Getestete, Geimpfte und Genesene besuchen dürfen. Trotzdem – mich freut diese Entscheidung besonders für die Schausteller, die von den Maßnahmen im Zusammenhang mit der Pandemie besonders hart betroffen waren. Also Leute, kommt zum Hamburger Dom!

"Stummer" Fischmarkt ab 4. Juli

Gelände des Fischmarktes am Hamburger Hafen

Ab 4. Juli soll sonntags von 05.00 Uhr bis 09.30 Uhr der Altonaer Fischmarkt wieder öffnen – das ist die gute Nachricht. Ob sich dann auch die echte Fischmarkt-Atmosphäre wieder einstellen wird, erscheint eher unwahrscheinlich. Das zuständige Bezirksamt in Hamburg-Altona hat sich nämlich so einige coronabedingte Auflagen ausgedacht, die es  Marktbeschickern und Besuchern schwer machen dürften: Die Zahl der Händler wird auf 60 – und damit auf die Hälfte begrenzt. Aale-Dieter, Bananen-Fred oder Käse-Tommi, die früheren Stars des Marktes, dürfen ihre Ware auch nicht lautstark anbieten. Und es wird auch keine Musik in der Fischauktionshalle geben. Dafür müssen Besucher medizinische Masken anlegen (OP- oder FFP2). 

Hamburger Sommerdom

Die Gastronomie hat in Hamburg weitgehend wieder geöffnet – von der einfachen  Gaststätte bis zum piekfeinen Restaurant. Allerdings gibt’s dabei so einige Regeln zu beachten: Für Außenbereiche ist lediglich eine Anmeldung erforderlich, meistens könnt ihr das über die Luca-App einfach erledigen. Hier können auch bis zu zehn Personen zusammen sitzen. Wer drinnen essen und trinken möchte, muss zusätzlich einen aktuellen negativen Coronatest vorweisen. Die Personenzhal ist auf fünf pro Tisch begrenzt. Außerdem gilt von Freitag bis Sonntag und vor Feiertagen vorläufig eine Sperrzeit von 23.00 bis 06.00 Uhr | Wer in Hamburg in Hotels, Pensionen usw. übernachten will, muss vor dem Check-in einen negativen Coronatest machen und diesen alle 72 Stunden wiederholen.

"Rotlicht" - aber ganz vorsichtig

Protestaktion gegen Bordellschließungen im Sommer 2020 auf der Herbertstraße

Zum Thema Prostitution zitiere ich am besten aus einer Pressemitteilung, die der Hamburger Senat am 8. Juni veröffentlichte. Demnach gilt folgende Regelung ab 11. Juni 2020:

“Prostitutionsangebote, die nach dem Prostituiertenschutzgesetz angemeldet und geprüft sind, dürfen unter Auflagen öffnen. Hierzu zählen unter anderem ein Alkoholverbot, eine vorherige Anmeldung, ein negativer Coronatest sowie die medizinische Maskenpflicht.” 

Was in Hamburg noch NICHT wieder "GEHT"

Musical Theater: Vorerst bis 31. Juli 2021 geschlossen
Discos, Clubs, Bars: Bleiben vorerst "dicht"
Fischmarkt: Findet vorerst nicht statt, kein Termin bekannt
Hamburger Rathaus: Bis auf weiteres für Besucher geschlossen, keine Führungen
Voriger
Nächster

Theateraufführungen finden in Hamburg zwar seit Ende Mai wieder statt, die großen Musicalhäuser bleiben jedoch mindestens noch bis zum 31. Juli geschlossen. Traurig ist es noch ums Nightlife bestellt: Bis auf weiteres müssen Hamburg-Besucher*innen auf “Nightlife” in Bars, Discos und Clubs verzichten. Offen ist auch noch, wann auf dem traditionellen Fischmarkt am Sonntagmorgen Aale Dieter und Co. wieder schreien und verkaufen dürfen. Selbst das Hamburger Rathaus kann vorerst nur von außen bestaunt werden. Die Diele ist für Besucher*innen gesperrt und Führungen werden vorerst nicht angeboten.

Turm der Landungsbrücken am Hamburger Hafen