11. Kingston: Überraschendes Ende einer Traumreise

Am Ende unserer Mittelamerika-Kreuzfahrt gab’s noch eine Überraschung:  Unsere Reise endete am 11. Dezember  in Kingston – und nicht wie geplant in Montego Bay. 

Dafür, dass wir am Morgen des 11. Dezember nicht wie geplant im Hafen von Montego Bay festmachen konnten, gab’s einen simplen Grund: Das Wetter war zu schlecht und die Wellen zu hoch. Kapitän Kjell Holm sah keine Möglichkeit, Mein Schiff 6 sicher an die Pier zu bringen. Also wurde unsere Kreuzfahrt fast um einen Tag verlängert. 

Für die Fahrt zum alternativen Endhafen, der jamaikanischen Hauptstadt Kingston im Südosten der Karibikinsel, benötigen wir noch einmal acht Stunden. Von dort aus ging es mit Bussen quer über die Insel zurück nach Montego Bay, wo die Maschinen für die Heimflüge schon seit vielen Stunden warteten. Die Unannehmlichkeiten hielten sich aus unserer Sicht in Grenzen und haben überhaupt nicht unsere schönen Erinnerungen an diese wundervollen Reise getrübt.