1. Jamaika-Sondierungen vorerst vertagt

CDU/CSU, FDP und Grüne hatten sich vier Wochen Zeit gelassen, um schließlich festzustellen, dass es mit „Jamaika“ wohl doch nichts wird. Uns blieben am Montagabend nur wenige Stunden, um uns in Montego Bay bei diesigem Wetter einen ersten Eindruck von der Karibikinsel zu verschaffen.  

Erste Piña Colada an Bord von Mein Schiff 6 mit Blick auf Montego Bay

Zumindest war’s auch für uns anstrengend: Zunächst hatte unser Eurowings-Flug von Köln nach Jamaika vier Stunden Verspätung. Nach schneller Erledigung der Einreiseformalitäten landeten wir auf dem kurzen Transfer vom Flughafen in Montego Bay zum Schiff in einem jamaikanischen Megastau. Aus den angekündigten 10 Minuten wurde so mehr als eine Stunde. Dann ging alles ganz schnell: Einschiffung und Bezug unserer Balkon-Außenkabine, die diesmal auf dem 6. von 13 Decks liegt. Wir sind glücklich wieder an Bord von Mein Schiff 6 zu sein, wo wir bereits im September bei unserer Kreuzfahrt entlang der US-Ostküste bis zu den Bahamas herrliche Ferien verbrachten. Diesmal sind wir allerdings nicht nur zum Vergnügen an Bord… (mehr dazu in etwa 6 Monaten)

Mein Schiff 6 an der Pier in Montego Bay/Jamaika

Ob wir mit Jamaika irgendwie „zusammenkommen“, können wir heute mangels eigener Eindrücke beim besten Willen noch nicht entscheiden. Die „Sondierungen“ werden also verschoben bis in knapp zwei Wochen, wenn wir in Ochos Rios wieder auf die Insel zurückkehren. Unsere nächste Station ist zunächst die mexikanische Insel Cozumel (als 2 in unserem Routenplan gekennzeichnet).